Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Fortnite: So funktionieren Verkaufsautomaten in Season 4

Alle Fundorte von Verkaufsautomaten der Season 7 Map und was ihr dort kaufen könnt, um eine epische Aufgabe in Woche 12 abzuschließen.

Die Verkaufsautomaten in Fortnite gibt es schon sehr lange und werden in drei Unterkategorien unterteilt: Heilautomaten, Waffenautomaten und kaputte Verkaufsautomaten. Je nach Version sind sie eine zuverlässige Quelle, um im Tausch gegen Barren an Knarren, Heilgegenstände oder andere Items heranzukommen. Mitunter sind Verkaufsautomaten auch Teil einer Aufgabe wie "Kaufe etwas bei einem Verkaufsautomaten". Nachfolgend verraten wir euch, wo ihr die Automaten auf der Fortnite Map finden könnt und wie sie sich voneinander unterscheiden.

Fortnite: Verkaufsautomaten Inhalt:


Wo gibt es Verkaufsautomaten in Fundorte?

Wie bereits erwähnt, gibt es in Fortnite drei verschiedene Arten von Verkaufsautomaten auf der Karte, die euch mit unterschiedlichen Gegenständen versorgen. Wollt ihr etwa eine Knarre kaufen, müsst ihr einen Waffenautomaten besuchen, wollt ihr etwas zum Heilen, ist ein Heilautomat gefragt. Die dritte Kategorie (oder eher Anomalie) sind die kaputten Verkaufsautomaten, die eine Art Gegenstand-Lotterie darstellen - hier bestimmt also immer der Zufall, was ihr bekommt. Es kann etwas Nützliches sein oder der fünfte Fisch in Folge.

Auf der nachfolgenden Karte haben wir euch einmal alle Fundorte der Automaten markiert. Wie ihr selbst sehen könnt, gibt es von den Waffenautomaten deutlich mehr Exemplare als von den Heilautomaten. Erstere könnt ihr vorrangig bei benannten Orten finden, während es die Heilautomaten nur bei Tankstellen gibt. Üblicherweise stehen die Blechkisten draußen an Hauswänden. Ein besonderer Fall sind die kaputten Automaten, die zufällig normale Geräte ersetzen.

Mehr Details zu den verschiedenen Automaten findet ihr hier:

Fortnite: Karte mit Fundorten von Verkaufsautomaten in Season 4.

Damit ihr vor Ort nicht lange nach den Automaten suchen müsst, haben die einige hilfreiche Anzeigen ins Interface und ins Spiel integriert. So werden euch die Automaten immer auf der Karte und auf Mini-Map am oberen rechten Bildschirmrand angezeigt, wenn ihr euch in ihrer Nähe von Automaten befindet. Außerdem wird euch ein entsprechendes Automatensymbol eingeblendet, wenn ihr euch einem Gerät bis auf etwa 30 Meter nähert. Das Symbol ist durch alle Hindernisse wie Wände, Autos, Felsen und so weiterzusehen und zeigt euch genau den Standort des Automaten an.


Die verschiedenen Verkaufsautomaten und ihre Unterschiede

Die ursprünglichen Verkaufsautomaten wurde bereits mit Patch 3.4 in Fortnite eingeführt, allerdings hat sich ihre Funktionsweise und das Angebot der ockerfarbenen Blechkisten im Laufe der Zeit immer wieder stark verändert: so wurden die Ressourcen als Zahlungsmittel von den Barren abgelöst, die zufälligen Spawnpunkte wurden gegen feste Orte getauscht, das Durchwechseln des Angebots per Spitzhacken-Treffer wurde durch das Auswahl-Rad ersetzt und es wurden die drei Unterkategorien eingeführt, um Waffen, Heilgegenstände etc. zu trennen.

Das sind die drei Arte von Verkaufsautomaten in Fortnite.

Der große Vorteil an den verschiedenen Verkaufsautomaten ist, dass man an fixen Punkten auf der Karte garantiert einen Gegenstand zum Heilen oder für den Kampf erhalten kann. Wenn ihr also kein Glück beim Auffinden von Waffen oder etwas zum Heilen habt, ist ein Automat eine gute Anlaufstelle dafür.


Fortnite: Kaufe etwas bei einem Verkaufsautomaten

Gelegentlich gibt es in Fortnite die Aufgabe, etwas bei einem Verkaufsautomaten zu erstehen. Da in diesem Fall keine spezifische Unterkategorie der Automaten gefordert ist, könnt ihr diesen Auftrag an allen Automaten erfüllen. Am besten holt ihr euch bei einem Waffenautomaten etwas Munition oder Verbände bei einem Heilautomaten. Das geht am schnellsten und kostet euch die wenigsten Barren.


Mehr zu Fortnite Kapitel 3 Season 4:

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Contributor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare