Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Elden Ring: Mehr Zauberplätze ausrüsten und alle Speichersteine finden

Wer mehr Zaubereien und Anrufungen lernen und ausrüsten möchte, braucht Zauberslots. So findet ihr alle Speichersteine zum Erweitern.

Die Speichersteine in Elden Ring sind begrenzt verfügbare Schlüssel-Items zum Erweitern eurer Zauberslots.

Je mehr Speichersteine man findet und mit sich herumträgt, desto mehr Zaubereien und Anrufungen kann man lernen, ausrüsten, sich an einem Ort der Gnade einprägen und gleichzeitig mit in den Kampf nehmen - oder wie auch immer ihr es nennen möchtet.

Wer sich als magisch bewanderter Charakter durch das Spiel schlägt, sollte unbedingt die Augen offenhalten nach Speichersteinen.

Die meisten dieser Steine findet man in quer über die Spielwelt verteilten Türmen, bei denen man (in der Regel, nicht bei allen) erst ein Rätsel lösen muss, um sich Zutritt zu verschaffen.

Anders als bei dem "Mond von Nokstella"-Talisman (zu finden in Nokstella, der Ewigen Stadt) müsst ihr Speichersteine nicht extra anlegen, um mehr Zauber ausrüsten zu können. Sie im Inventar zu tragen, das genügt vollauf. Sie erhöhen eure Zauberplätze damit passiv.

Folgt unserem Guide und erfahrt, wo ihr alle Speichersteine in Elden Ring findet.


Fundorte der Speichersteine in Elden Ring

Das wären alle Speichersteine in Elden Ring. Findet ihr alle acht, erweitert sich euer "Magiegedächtnis" somit um acht Slots.



Mehr Hilfe für Elden Ring gibt es in den Elden Ring - Tipps für Einsteiger. Außerdem nützlich: Die Fundorte der Steinschwertschlüssel und der Kartenfragmente. Sucht ihr mächtige Verbündete, bietet es sich an, die Aschen zu sammeln. Für mehr Schlagkraft empfehlen sich die Fundorte der Waffen.

In diesem artikel

Elden Ring

PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.
Kommentare